1. KOMPANIE

Die 1. Kompanie trifft sich zu ihrem Stammtisch jeden 3. Freitag im geraden Monat um 19:00 Uhr im Restaurant „Edelweiß“ des eigenen Schützenheimes auf der Hohen Steinert.



Wolfang Pantack

Kompanieführer

Nils Höllermann

Kompaniespieß

Die Erste Kompanie

Die Erste Kompanie erfasst das nördliche Stadtgebiet und hat laut ihrer Adressenliste aktuell 151 Mitglieder. 

Die erste Kompanie ist die älteste Kompanie im BSV, wurde im Jahr 1949 gegründet und wurde von Heinrich Quinkert geführt.

Unter Kurt Kahle, der die Kompanie von 1972 bis 1983 anführte, wurde die erste Kompaniestandarte angeschafft. 

Kahle war es auch, der eine Kompaniefreundschaft der Ersten mit der Vierten Kompanie der Lüdenscheider Schützengesellschaft gründete. 

Die Freundschaft zeichnete sich nach außen durch die gegenseitige Einladung zu den Schützenfesten, -umzügen und Kompanieabenden aus. 

Als Kahle 1983 sein Amt an Dieter Höllermann übergab, ernannte ihn seine Kompanie zum Ehrenkompanieführer. 

Viele Jahre war die Gaststätte „Piepenstock“ in der Bahnhofstraße die Heimat der Ersten. 

Nach Schließung von Kalla Piepenstocks Gaststätte, fand die Kompanie im „Friedrichshof“ eine neue Bleibe.

2020 wechselte man das Lokal und trifft sich seitdem im Restaurant „Edelweiß“, an der Hohen Steinert, welches direkt am Schützenheim liegt.

Dort trifft sich die Kompanie, zu dem auch der Partner mit eingeladen ist, an jedem 3. Freitag im geraden Monat zum Stammtisch. 

Der „Weihnachtsstammtisch“ ist jedes Jahr mit einem gemeinsamen Essen verbunden.

In den vergangenen Jahren schaute hier und da auch schon mal ein Nikolaus beim Stammtisch vorbei. 

Zusammen mit den Lebenspartnern führte die Kompanie zahlreiche Kompaniefahrten durch. 

Unvergessen bleibt für viele Mitglieder die Reise nach Travemünde, verbunden mit einer Schifffahrt, bei der der damalige Kompaniespieß Klaus Eckmann zum Sänger ausgebildet wurde. 

Weitere Fahrten gingen nach Cochem, Rothenburg ob der Tauber, Rüdesheim, ins Dorf Münsterland, nach Bremerhaven, Alken an der Mosel oder in die Eifel. 

Sportliche Höhepunkte sind jedes Jahr die Teilnahmen am Jochen-Brüßler-Pokal im Mai und am Willi-Wagner-Pokal im Herbst, bei der die Kompanie mehrmals den Pokal gewann. 1995, 1996, 1997 und 1999 sicherten sich die Kompanieschützen den Jochen-Brüßler Pokal, 1997 und 1999 konnte die Kompanie den Willi-Wagner-Pokal für ein Jahr ihr Eigen nennen. 

Von 2004 bis 2007 gewann die erste Kompanie den Willi-Wagner-Pokal vier Mal in Folge.

Seit nunmehr 5 Jahren stellt die 1. Kompanie die Könige des Vereins, was aber auch der Corona-Pandemie zu verdanken ist welche 2019 ausbrach und das gesamte Schützenwesen lahm legte. 

Den Anfang machte 2018 das Königspaar Patrick I Reinsch-Stöckel und Peggy I  Reinsch.

Ein Jahr später, also 2019 folgte das Königspaar Frank I und Tanja I Schneider.

In den Jahren 2020 und 2021 fanden aufgrund der Corona Pandemie keine Schützenfeste statt, wodurch das Königspaar Frank I und Tanja I Schneider ganze 3 Jahre im Königsamt verblieben. Dadurch gehen sie als das Königspaar mit der längsten Regentschaft in die Geschichte des Vereines ein.

Als man 2022 endlich wieder Schützenfeste feiern durfte, wurden die beiden nach 3 Jahren durch das neue Königspaar Gzim I und Stefanie II Ahmeti abgelöst.